New York City #4 – Upper East Side & Central Park

Die Upper East Side mit dem weitläufigen Central Park nebenan ist das Viertel der wohlhabenden New Yorker: tolle Villen, große Alleen und schöne Seitenstraßen. Viele der Häuser werden als kulturelle Institutionen, Botschaften, Museen und Schulen genutzt.

Hier an der Madison, Park und 5th Avenue muss sich niemand Sorgen um Geld machen, denn jedes Klischee wird bedient: der Concierge hält die Tür zum luxuriösen Appartement-Haus auf, reiche Ehefrauen geben ihr Geld in Designerläden für teure Handtaschen aus und lassen sich dann anschliessend vom Chauffeur zum Lunch fahren.

Ich flaniere durch diese wunderbare Gegend und beschreibe meine Eindrücke in Artikel Nr. 4 meiner New York – Reihe. In den 30er Jahren ließ John D. Rockefeller über 200 Häuser abreißen um die Stadt in der Stadt zu bauen: das Rockefeller Center. Dies sind 14 Wolkenkratzer, die einen Bürokomplex mit Promenaden im Art-Déco Stil bilden. In der Adventszeit werden hier jedes Jahr die Schlittschuhbahn und der imposante Weihnachtsbaum aufgebaut.
Im Hauptgebäude des Rockefeller Centers hat man von der Aussichtsterrasse Top of the Rock in der 70. Etage einen spektakulären Blick über die Stadt, vor allem auf das Empire State Building und – an der anderen Seite – über den Central Park (siehe Titelbild).
Nur fünf Gehminuten vom Rockefeller Center entfernt entdecke ich die überwältigende St. Patricks Cathedral, die inmitten der Wolkenkratzer an der 5th Avenue steht. Sie ist die größte Gotik-Kathedrale der Vereinigten Staaten.
Nach 10 weiteren Minuten zu Fuß in Richtung Norden stehe ich vor dem berühmten Plaza Hotel, wo auch schon Crocodile Dundee übernachtet hat. 😉 Das Luxushotel wurde in 1907 eröffnet und hat seither unzählige Berühmtheiten empfangen.
Direkt vor dem Plaza Hotel befindet sich der Eingang zu Manhattans größtem Park.
Der Central Park ist New Yorks Ruheoase. Hier kommen die Einheimischen sonntags hin um die Seele baumeln zu lassen. Ich greife aufgrund der Größe von 340ha zum Fahrrad um den Park zu erkunden. Der Radverleih befindet sich nördlich und südlich des Central Parks. Wie in unzähligen Filmen zu sehen, bietet der Park vielseitige Kulissen, die ich während meiner 3-stündigen Radtour erkunde. So zum Beispiel:
Eine Baletttänzerin vor einem Brunnen mit tollem Wasserspiel.
Der großangelegte See „Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir“.
Oder aber: Romantische Brücken mit Bootfahrern.
Parallel zum Central Park verläuft ein Teil der 5th Avenue, der auch „Museum Mile“ genannt wird. Zu den berühmtesten gehören das Museum of Modern Art – kurz MoMa, sowie das Metropolitan Museum of Art – kurz „The Met“ , das an das Schloss von Versailles erinnert.
An der Museum Mile der 5th Avenue liegt ebenfalls das berühmte Guggenheim Museum des Architekten Frank Lloyd Wright.
In spiralförmigen Gängen zeigt das Guggenheim Museum zeitgenössische Kunst von u.a. Picasso oder Kandinsky, einem meiner Lieblingskünstler. Das Museum lohnt alleine schon wegen der Architektur einen Besuch. Kleiner Tipp: Um nicht den vollen Eintrittspreis von 25 $ zu zahlen, kommt man am Samstagabend von 17:45 – 19:45 Uhr mit der Formel „Pay what you wish“ („Zahle, was du möchtest“) ins Museum.

siehe auch weitere Artikel aus der New York Serie:

– New York City #1 – Downtown
– New York City #2 – Soho, Greenwich Village & Chelsea
 New York City #3 – Midtown
New York City #5 – Harlem & Bronx

3 Comments

Hinterlasse einen Kommentar

* Pflichtfelder