72 Stunden in Dublin

Dublin/ Irland: hier habe ich drei tolle und sehr abwechslungsreiche Tage verbracht. Von Shopping über eine Bergwanderung bis zum Fischrestaurant an der irischen Küste war alles dabei.

In diesem Artikel zeige ich euch die Highlights von Dublin, inklusive der besten Ausflugsziele und Frühstückslokale der Stadt.
Tag 1
Mit Ryanair lande ich am Dubliner Flughafen, der nur eine 30-minütige Busfahrt vom Zentrum entfernt ist. Ich checke in mein Airbnb in der Parnell Street ein, von wo aus ich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreiche.

Der Fluss Liffey teilt die Stadt in einen Nord- und Südteil. Zahlreiche Brücken verbinden diese beiden Stadtteile, die zum Spazieren einladen und Dublin zu einer charmanten Stadt machen. Die wichtigste Hauptachse der Stadt bildet das Trio aus O‘ Connell Street, Grafton Street und Harcourt Street mit vielen Geschäften und Sehenswürdigkeiten.

Ich starte meine Entdeckungstour auf der O‘ Connell Street, wo Studenten Tagestickets für Bustouren durch Dublin anbieten und springe spontan in den grünen Doppeldeckerbus um mir einen ersten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu verschaffen.
Der Bus hält an allen bekannten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der St. Patricks Cathedral, der renommierten Universität Trinity College (siehe Foto), dem Guinness Storehouse oder der Old Jameson Distillery. Der Bus fährt auch außerhalb des Stadtzentrums: durch Dublins Vororte und vorbei an dem großen Fußballstadion.  Da die Sonne scheint steige ich an der Haltestelle „Phoenix Park“ aus, wo ich einen ausgiebigen Spaziergang mache und den Dubliner Zoo von außen bewundern kann.
Busfahrer Harry ist so in seiner Rolle drin, dass er den ganzen Bus – Menschen aus allen Ecken der Welt – zum Lachen bringt. Er erzählt im Gruselton die Geschichte von Draculaaaaaa, – dessen Erfinder (Bram Stoker) Dubliner war –  und singt fröhlich das Lied von „Sweet Molly Malone“, der schönen Dubliner Fischhändlerin, die ihr eigenes Denkmal an der Grafton Street hat. Dieses irische Volkslied ist die inoffizielle Hymne von Dublin und kann am Ende unserer Bustour jeder mitsingen.

Tag 2
Zum Start in den Tag gibt es erst einmal ein ausgiebiges Frühstück bei Avoca in der Suffolk Street.  Nicht wundern, denn es handelt sich hier eigentlich um ein Einrichtungsgeschäft in der Innenstadt, wo sich in der oberen Etage ein Restaurant befindet. Der Laden liegt in der Querstraße zur Grafton Street, der berühmten Einkaufsstraße von Dublin und eignet sich somit auch perfekt als Startpunkt für einen Shoppingtag. Von dem Frühstück bei Avoca schwärme ich jetzt noch. Hausgemachte Kuchen, Pancakes mit frischen Früchten oder auch ein herzhaftes English Breakfast von bester Qualität, einfach lecker!
Gut gestärkt starte ich nach dem Frühstück mit dem Bus ab dem städtischen Park St Stephen’s Green zu einem Wanderausflug in den Wicklow National Park nach Glendalough. Mit dem Bus fahre ich ca. 1 Stunde in Richtung Süden. Der Wicklow National Park ist der größte der sechs irischen Nationalparks. Auch wenn die Wolken tiefgrau über den Bergen hängen, entscheide ich mich für die große Wanderung von ca. 3-4 Stunden. Wenn ich schonmal da bin…
Die Wanderung führt um einen großen See herum, durch einen weitläufigen Wald. Ich klettere über Stock und Stein den Berg hinauf. Kleine Bachläufe und Wasserfälle plätschern an mir vorbei.
Nach ca. 2,5 Stunden – überglücklich an der Bergspitze angekommen – fängt es an wie aus Eimern zu schütten. Weit und breit ist keine Hütte oder Unterstellplatz in Sicht und somit besteht auch keine Chance die Wanderung abzubrechen. Ich bin der Kraft der Natur hoch oben auf dem Wicklow Mountain ausgeliefert und muss nun über glitschige Holzstege im strömenden Regen weiterlaufen. Nach 1,5 Stunden (gefühlte 10 Stunden) erreiche ich klitschnass und bis auf die Knochen durchgefroren den Busparkplatz.
Dennoch, die wunderschönen Aussichten haben sich auch bei Regen gelohnt und ich würde die Wanderung direkt wieder machen. Es war eine fantastische Erfahrung.
Nach der Rückkehr in Dublin esse ich klassisches Fish & Chips im berühmten Restaurant von Leo Burdock zu Abend.

Tag 3:
Mein letzter Tag in Dublin bricht an. An diesem schönen Sonntagmorgen frühstücke ich bei Sophie’s in der Harcourt Street: ein Restaurant im Glaskasten auf der obersten Etage des Hotels The Dean Dublin. Während eines ausgezeichneten Frühstücks genieße ich den 360° Panorama Blick über die Stadt.
Heute möchte ich ans Meer und fahre ca. 30 Minuten mit dem Zug bis nach Howth. Dieses malerische Fischerdörfchen ist ideal für einen Sonntagsspaziergang an der Küste. In Howth ist alles klein und schnuckelig.
So auch das Lokal Octopussy’s Seafood and Tapas am West Pier, ein kleines Fischrestaurant mit hohen Tischen & Lichterketten, wo ich den besten Fisch meines Lebens gegessen habe. Der Fisch ist natürlich fangfrisch. Dank der Tapas-Formel kann ich verschiedene kleine Gerichte ausprobieren.
Mein Besuch in Dublin neigt sich langsam dem Ende zu. Ich kann die Stadt natürlich nicht verlassen ohne die Guinness Brauerei gesehen zu haben. Mit dem Zug fahre ich zurück in die City.
Die Besichtigung des Guinness Storehouse (St. James’s Gate – Dublin 8)  mit abschließender Verkostung in der Gravity Bar  ist ein absolutes Muss für jeden Dublin-Besucher.  Die Brauerei ist zwar sehr touristisch angehaucht, dafür ist ein Rundgang mit einem Audio-Guide sehr interessant und am Ende wird man mit einem Blick über die Skyline von Dublin belohnt.
Zu guter Letzt und sozusagen zum krönenden Abschluss meiner 72 Stunden in Dublin besuche ich den Irish-Pub The Old Storehouse im Ausgehviertel Temple Bar mit toller Livemusik und sehr freundlichen Menschen.
Fazit: Dublin hat mich positiv überrascht: gemütliche Stadt, abwechslungsreiches Sightseeing-Programm und sehr gutes Essen.

Mit Dank an Lucas & Maxime für die tollen Tipps! 😉


Super Restauranttipps für Dublin und alle selbst getestet :

Jo Burger
4/5 Castle Market
Dublin 2
http://www.joburger.ie/joburgertown

Avoca
11-13 Suffolk Street
Dublin 2
https://www.avoca.com/explore/our-cafes/suffolkstreetcafe/

Leo Burdock
Fish & Chips Restaurant
4 Crown Alley/ Temple Bar
Dublin 2
http://www.leoburdock.com/

Sophie’s
33, Harcourt Street
Dublin
http://sophies.ie/

Octopussy’s Seafood Tapas Restaurant
West Pier
Howth
CO Dublin
http://octopussys.ie/

The Old Storehouse Bar & Restaurant
Crown Alley, Temple Bar,
Dublin 2
https://theoldstorehouse.ie/